© Samsung

CES 2012
01/10/2012

Die 16,2-Megapixel-Digicam mit 21-fach-Zoom

Mit der WB850F stellt Samsung eine der leistungsfähigsten Digicams der Gegenwart vor.

Mit der WB850F hat Samsung bei der CES eine Digicam vorgestellt, die ab April in den Handel kommt und wohl als eine der smartesten Digicams am Markt bezeichnet werden kann: Die Kompaktkamera, die mit einer Schneider-Kreuznach-Optik (f/2.8-5.9) ausgestattet ist, schafft eine Auflösung von 16,2 Megapixel - was relativ ist, weil es nicht auf die Megapixel, sondern auf den Bildverarbeitungs-Prozessor im Inneren ankommt. Allerdings ist ein BSI (Back Side Illuminated) CMOS-Sensor an Bord. Beachtenswert ist die Zoom-Leistung, die Cam hat ein 21-faches optisches Zoom eingebaut.

Die Connected-Cam
Die WB850F ist deshalb die smarteste Digicam, weil sie auch noch Wifi beherrscht. Bei jedem WiFi Hotspot kann Samsungs Superzoom Kamera via AllShare Play und Microsoft Sky Drive sich in ein WLAN einloggen und mit der Cloud kommunizieren und über diese Fotos verschicken; nicht nur, wie man es bei den Smartphones gewohnt ist, in soziale Netzwerke, sondern auch auf den Computer, den Flat-TV oder andere Samsung-Geräte. Die Cam hat noch eine weitere Besonderheit: Sie kann aus der Ferne bedient werden. Beispiel: Will man den Selbstauslöser betätigen, so kann man die Kamera per Smartphone bedienen, sprich, zoomen oder auslösen.

Neben der WB850F – sie tritt übrigens die Nachfolge der im Vorjahr vorgestellten WB750 an - gibt es noch die kleinere WB150F mit einer Auflösung von 14,2 Megapixel und einem optischen 18-fach-Zoom. Die WB850F wird über 300, die WB150F unter 300 Euro kosten. Der US-Preis für die WB850F beträgt 379, für die WB150F 229 Dollar.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.