Virtuelles Geld
01/16/2012

EA stellt Währung für Browser-Games um

Der Anbieter von Online-Games Electronic Arts setzt nun bei seinen Browser-Games statt auf mehrere virtuelle Währungen auf eine einzige: "Play4Free Funds".

"Play4Free Funds" heißt sie, die neue Währung bei den Browser-Games von Electronic Arts. Bisher mussten Spieler bei jedem Browser-Game mit einer eigenen virtuellen Währung zahlen, doch nun führt der Spiele-Hersteller eine gemeinsame Währung ein. Diese wird vorerst bei den Titeln Battlefield Heroes, Battlefield Play4Free und Lords of Ultima gültig sein und wird ab dem Mittwoch, 18. Jänner, verfügbar sein. Weitere Titel werden nach und nach folgen.

Der Umtausch von der bisherigen InGame-Währung in "Play4Free Funds" soll automatisch vonstatten gehen. Laut Electronic Arts soll es im Zuge der Umstellung auch bei den Preisen zu "kleineren Anpassungen" kommen.