So könnte das neue iPhone 7 aussehen

© Weibo

Produkte
05/17/2016

Erste iPhone 7 Fotos im Netz heizen Spekulationen an

Im Internet sind erstmals angebliche Fotos des iPhone 7 aufgetaucht. Sie zeigen ein Aluminium-Gehäuse sowie eine weiterhin hervorstehende Kamera auf der Rückseite.

Bis zur Präsentation des iPhone 7 dauert es noch einige Monate. Nun sind über die chinesische Blogging-Plattform Weibo erstmals zwei Bilder aufgetaucht, die das Gehäuse des neuen Apple-Smartphones zeigen könnten. Sie zeigen ein Aluminium-Gehäuse mit abgerundeten Kanten. Sind die Fotos echt, dürfte Apple einmal mehr das Kamera-Gehäuse herausstehen lassen. Der für das größere Pro-Modell vorgesehene Doppel-Blitz ist bei diesen Aufnahmen nicht zu sehen.

iPhone 7 mit wenig Neuerungen?

Ob die gezeigten Bilder tatsächlich echt sind, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht verifizieren. Abgesehen davon mehren sich allerdings Berichte, dass das iPhone 7 kein großes Redesign im Vergleich zu den Vorgängermodellen iPhone 6/6s erhält. Apple spare sich dies inklusive der Verwendung eines neuen OLED-Displays und anderer neuer Gehäusematerialien auf die übernächste Version auf, berichten Zulieferer und Insider. Auch die angebotenen Display-Größen sollen gleich bleiben.

Sollte Apple tatsächlich nur ein minimales Upgrade für das neue iPhone 7 anbieten, das User nicht begeistern kann, könnte der Konzern echte Probleme bekommen. Denn schon jetzt kämpft Apple mit einer nachlassenden Nachfrage bei seiner wichtigsten Cashcow. Suggeriert das neue Modell, dass man es auslassen und lieber ein weiteres Jahr für das Update warten soll, könnten die Verkaufszahlen tatsächlich einbrechen. Interessant wird sein, ob Apple zusätzlich zum iPhone 7 und iPhone 7+ tatsächlich auch ein Pro-Modell anbieten wird.