Produkte
15.05.2013

Erstes Smartphone mit Wasserkühlung

Das japanische Unternehmen NEC hat ein Smartphone vorgestellt, dessen Prozessor mit einer Flüssigkeit gekühlt wird. Dies soll die Leistung insgesamt verbessern.

Es heißt Medias X und hat eine Funktion, die bis dato in keinem anderen Handy aufgetaucht ist: Der Prozessor wird durch eine Flüssigkeit gekühlt. Das Feature, das man von Hochleistungsspiele-PCs kennt, wird die verbaute Snapdragon Quadcore CPU (1,7 GHz) kühlen. Über eine Röhre wird die Hitze abgeleitet. Der Eingriff soll einen Leistungsschub bringen, da der Prozessor länger unter voller Auslastung laufen kann, argumentiert NEC.

Mittelklasse-Modell
Der Rest des Telefons, das sich laut NEC und Mobilfunker DoCoMo an eine weibliche Zielgruppe richtet und für den japanischen Markt konzipiert wurde, ist weniger spektakulär. Zum Einsatz kommt Android 4.2, ein 4,7 Zoll OLED-Bildschirm (720p), eine 13MP-Kamera sowie LTE-Funk.

Mehr zum Thema

  • Japan: Erster Test von 5G-Funk erfolgreich
  • "Augensteuerung revolutioniert Umgang mit PCs"
  • Japanische Flop-Erfindungen ausgestellt
  • NTT Docomo startet Handy-Übersetzungsdienst