Online-Netzwerk
03/30/2012

Facebook will seine Suchfunktion verbessern

Derweil steht Googles personalisierte Suche in der Kritik

Wie Bloomberg Businessweek berichtet, soll Facebook an der Verbesserung seiner internen Suchfunktion arbeiten. Mark Zuckerbergs Firma soll den ehemaligen Google-Ingenieur Lars Rassmussen engagiert haben, um ein ein mehr als 20-köpfiges Entwickler-Team zu leiten, das die Facebook-Suche verbessern soll.

Derzeit ist die Facebook-Suche noch nicht unbedingt ausgereift, weil sie nur eine von vielen anderen Funktionen ist. Die Suche nach einem Namen funktioniert ganz gut, doch wenn es um Begriffe wie "Pizzeria" geht, liefert sie eine Reihe unstrukturierter Einträge, die nicht sehr befriedigend sind. Der 15 Milliarden US-Dollar schwere Suchmaschinen-Markt dürfte aber Ansporn genug sein, dem Thema mehr Aufmerksamkeit zu schenken - nicht zuletzt wegen des im Mai anstehenden Börsegangs.

Google ist auf dem Gebiet natürlich der Platzhirsch und nimmt etwa in den USA 67 Prozent des Such-Marktes für sich ein. Doch in den vergangenen Wochen ist immer wieder Kritik an der neuen personalisierten Google-Suche aufgekommen, die derzeit für US-Nutzer aktiv ist. Denn diese reiht Google-eigene Dienste - vor allem Google+ - besser als so manche anderen Webseiten, obwohl diese für viele die wertvolleren Treffer sind - bemerkbar etwa bei der Namenssuche, bei der Google+-Profile gegenüber Facebook- oder Twitter-Profilen bevorzugt werden.

Mehr zum Thema

  • Facebook: Account-Beschlagnahmung gescheitert
  • Bericht: Facebook peilt Börsengang im Mai an
  • Facebook: Yahoo-Klage könnte harte Folgen haben
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.