Produkte
21.02.2015

Fairphone wechselt Auftragsfertiger

Die niederländische Initiative, die fair produzierte Smartphones zum Ziel hat, wird die nächste Generation ihrer Geräte bei Hi-P in China produzieren lassen.

Nach langer Suche und zahlreichen Fabriksbesuchen in verschiedenen Ländern habe man sich für Hi-P International Limited als Fertigungspartner entschieden, teilte die niederländische Initiative am Donnerstag mit. Vom Fertiger Guohong, der 60.000 Smartphones der ersten Fairphone-Generation produzierte, hatte man sich im vergangenen November getrennt, weil die Initiative mehr Kontrolle beim Design und der Entwicklung der Geräte anstrebte.

Einen Bericht über die Arbeitsbedingungen bei Hi-P will man in den nächsten Wochen veröffentlichen, heißt es in der Fairphone-Mitteilung.

Neu entwickelt

Die nächste Fairphone-Generation soll in einer Hi-P-Fabrik im chinesischen Suzhou gefertigt werden. Sie soll von Grund auf neu entwickelt werden. Das niederländische Start-up will sich dabei stärker in den Design-Prozess einbringen. Besonderes Augenmerk soll der Repapierbarkeit und der Langlebigkeit geschenkt werden. Zuletzt hieß es, dass die nächste Fairphone-Generation noch heuer bestellt werden könne. Zu einem Auslieferungstermin ist noch nichts bekannt.