Produkte
25.08.2015

Falsch eingeführter Stylus zerstört Stift-Erkennung

Wer bei Samsungs Galaxy Note 5 den mitgelieferten Stift mit dem falschen Ende voran ins Gerät schiebt, erlebt unter Umständen eine unangenehme Überraschung.

Durch das falsche Einführen des Stylus wird die Erkennung des Stifts durch die Software deaktiviert, wie theverge schreibt. In einem Test von Android Police ließ sich die Funktionalität des Stifts danach nicht mehr wiederherstellen, im Versuch von Ars Technica führte das beliebige Stochern mit dem Stift in der Halteöffnung zu einer Spontanheilung. Die Tester kritisieren vor allem, dass sich der Stylus beim Note 5 im Gegensatz zu früheren Modellen ohne Widerstand auch verkehrt herum in die dafür vorgesehene Öffnung im Gerät stecken lässt.

Es kann bei Unachtsamkeit also auch schnell unabsichtlich passieren. Wenn die Stift-Funktionalität deaktiviert wird, zeigt der Bildschirm nicht mehr automatisch das Torten-Menü an, das bei Nähe des Stifts üblicherweise aufgerufen wird. Auch das Schreiben von Notizen bei ausgeschaltetem Bildschirm ist dann nicht mehr möglich.

Samsung hat sich zu der Problematik nun zu Wort gemeldet: "Wir empfehlen den Nutzern des Galaxy Note 5,den Anweisungen im Benutzerhandbuch zu folgen, um dieses unerwartete Szenario - hervorgerufen durch das falsche Einführen des S-Pen - nicht zu erleben."