Zur mobilen Ansicht wechseln »

Hühnchen+ Fast-Food-Kette KFC verkauft in China Smartphones.

KFC
KFC - Foto: APA/AFP/GETTY IMAGES/JUSTIN SULLIVAN
Die US-Fast-Food-Kette "Kentucky Fried Chicken" (KFC) verkauft anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens in China ein eigenes Smartphone.

Das Gerät wird vom chinesischen Hersteller Huawei gefertigt und wurde angeblich "in Zusammenarbeit mit KFC" entwickelt, wie CNBC berichtet. Mit dem Gerät feiert KFC den 30. Geburtstag seiner China-Expansion. Die erste Filiale der Restaurantkette wurde im November 1987 am Tiananmenplatz in Peking eröffnet. Heute unterhält die Dachmarke "Yum China", die neben KFC auch noch die chinesischen "Pizza Hut"- und "Taco Bell"-Niederlassungen verwaltet, 7600 Restaurants im Reich der Mitte.

Das Smartphone, das den Namen KFC Huawei 7 Plus trägt, ist knallrot und trägt das Konterfei des KFC-Maskottchens Colonel Sanders. Auf dem Gerät ist die KFC-App vorinstalliert, Käufer erhalten zudem 100.000 K-Dollars, die virtuelle Währung, mit der in der KFC-App eingekauft werden kann. Die Zahl der Geräte ist auf 5000 Stück beschränkt. Die Telefone sollen 1099 Yuan kosten (rund 142 Euro) und werden ab Donnerstag verkauft.

(futurezone) Erstellt am 13.07.2017, 19:32

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?