© Mozilla

Privat
02/24/2013

Firefox: Cookies künftig automatisch blockiert

In der Version 22 des populären Firefox-Browser sollen Cookies von Dritten automatisch geblockt werden. Ein Uni-Forscher hat dafür eine Erweiterung geschrieben, die nun fix im Programm verankert wird und den Datenschutz stärken soll.

Jonathan Mayer, ein Forscher an der Elite-Uni Stanford, hat eine Erweiterung für Firefox geschrieben, die es auf Cookies abgesehen hat. Sein Patch sieht vor, dass Cookies von Fremdanbietern automatisch blockiert werden. Firefox verarbeitet dann nur mehr die kleinen Info-Dateien der eigentlichen Webseite, alles was von außen stehenden Services kommt, wird hingegen gesperrt. Dadurch sollen der Datenschutz und die Privatsphäre der Nutzer weiter gestärkt werden. Apples Safari-Browser hat solch eine Funktion bereits inkludiert.

Weniger Überwachung
Die Funktion soll nun ein fixer Bestandteil des populären Firefox-Browsers werden. Ab Version 22, die für die kommenden Monate angesagt ist, sollen Cookies von Dritten automatisch blockiert werden. Die Werbeindustrie, die mit diesen Cookies die Bewegungen und das Verhalten der Nutzer im Web überwacht und analysiert, ist von dem Schritt nicht begeistert.

Mehr zum Thema

  • Firefox 19 steht zum Download bereit
  • Firefox: Plugins nur mehr per Klick ausführbar
  • Mozilla enthüllt erstes Firefox OS-Smartphone