Produkte
30.04.2017

Fitness-Tracker Fitbit Flex 2 explodiert am Handgelenk

Das Fitness-Armband hat zu brennen begonnen, während es getragen wurde. Die Frau erlitt Verbrennungen zweiten Grades.

Wie ABC News berichtet, hat Dina Mitchell gerade ein Buch gelesen, als ihren Angaben zufolge ihr Fitness-Tracker plötzlich explodierte. Sie riss den Fitbit Flex 2 vom Arm, der immer noch brannte, und schmiss ihn auf den Boden. Sie musste wegen Verbrennungen zweiten Grades behandelt werden. Der Arzt entfernte kleine Stückchen geschmolzenen Plastiks und Gummi aus der Haut.

Laut Mitchell hatte sie den Fitness-Tracker erst vor zwei Wochen zum Geburtstag geschenkt bekommen. Fitbit reagierte schnell und bot der Frau ein kostenloses Ersatzgerät an, in Austausch für das beschädigte Gerät.

Externe Gewalt

In einem Statement gegenüber Ars Technica habe man bereits eine erste Untersuchung des defekten Geräts abgeschlossen. Demnach habe der Flex 2 keine Fehlfunktion gehabt. Der Schaden soll durch externe Gewalteinwirkung entstanden sein. Derzeit gebe es bei Fitbit keine anderen Berichte über explodierende Flex 2.

2014 musste Fitbit eine Million seiner Fitness-Tracker zurückrufen. Der Grund waren die verwendeten Materialen, die bei einigen User Hautirritationen und Ausschläge verursachten. Der Verkauf des Produkts Fitbit Force wurde daraufhin eingestellt.