Produkte
19.05.2013

Form 1: Günstiger Profi-3D-Drucker ausgeliefert

Der von einer Gruppe Studenten am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelte Profi-3D-Drucker Form 1 hat die nächste Hürde geschafft. Wie die Projektinitiatoren des erfolgreichsten Kickstarter-Technologie-Projektes der Geschichte mitteilten, wurde der erste Form 1 nun versendet.

Der ursprünglich 2300 Dollar teure 3D-Drucker, der anders als günstigere Modelle auf das Stereolithografie-Verfahren setzt und somit noch präzisere Profi-Ausdrucke ermöglicht, ist mit knapp drei Millionen Dollar weiterhin das Kickstarter-Projekt, das am meisten Unterstützung in der Geschichte der Crowdfunding-Plattform verbuchen konnte. Das ursprüngliche Ziel von 100.000 Dollar konnte das Projekt innerhalb eines Tages erreichen.

Konkurrenz schläft nicht
Der unerwartete Erfolg der Studenten blieb allerdings von der Konkurrenz nicht unbemerkt. So sah sich das für die Herstellung des Druckers gegründete Unternehmen Formlabs sowie Kickstarter einer Klage des Herstellers 3D Systems

, der ein Patent im Zusammenhang mit dem Stereolithografie-Verfahren verletzt sah. Die Projektinitiatoren wiesen allerdings darauf hin, dass die für den Form 1 verwendeten Patente bereits abgelaufen seien.

Der Versand der ersten 3D-Drucker erfolgt nun mit einigen Monaten Verspätung. Interessierte, die den Drucker nun bestellen wollen, müssen mittlerweile 3.300 Dollar ausgeben, die Wartezeit beträgt knapp zwei Monate auf eines der begehrten Modelle. Ein Nebenprojekt des Formlab-Teams, das sich mit dem Drucken von großen 3D-Projekten beschäftigt, wurde vor wenigen Tagen auf der Ars Electronica mit einem Stipendium bedacht.

Mehr zum Thema

  • Kickstarter: Klage wegen 3D-Drucker
  • 3D-Drucker bricht Kickstarter-Rekord
  • MIT entwickelt günstigen Profi-3D-Drucker