Produkte
25.06.2013

Fujifilm zeigt Systemkamera X-M1

Der US-Kamerahersteller präsentiert das dritte Modell seiner X-Serie, eine leichtgewichtige 16-Megapixel-Kamera mit austauschbaren Objektiven im Retro-Look. Das Gerät kommt in zwei Farben ab Juli für rund 700 Dollar auf den Markt.

Der 16,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS Sensor der X-M1 ist derselbe, mit denen auch schon die Fujifilm-Kameras X-Pro1 und X-E1 ausgestattet wurden. "Die X-M1 ist eine perfekte Kombination aus Kraft und Leistung, alles in einem leichten und stabilen Gehäuse", beschreibt Fujifilm-CEO Go Miyazaki das neue Produkt in der Presseaussendung des Unternehmens.

Fujifilm X-M1

1/3

Fujifilm X-M1 Systemkamera.

Fujifilm X-M1 Systemkamera.

Fujifilm X-M1 Systemkamera.

Weitere Eckdaten: Ein schwenkbares 3 Zoll Display, Lichtempfindlichkeit von 100 bis 25.600 ISO, Bildtransfer via WLAN, Serienaufnahmen mit 5,6 Bildern pro Sekunde.

Ohne Objektiv wird die Kamera 700 Dollar kosten. In Schwarz und Silber kommt sie im Juli auf den Markt. In Braun im August. Zusammen mit dem XC 16-50mm Objektiv soll die Kamera rund 800 Dollar kosten.

Mehr zum Thema

  • Kamera-Handy Galaxy S4 Zoom ausprobiert
  • Android-Systemkamera Galaxy NX angetestet
  • Kamera-Brille hilft Sehbehinderten