Entwicklungen
10/13/2010

Gartner präsentiert Hype-Cylce

3D-Displays und Media Tablets sind nur zwei der technischen Entwicklungen, die das Marktforschungsinstitut Gartner in den diesjährigen Hype Cycle aufgenommen hat.

von Irene Olorode

Das Marktforschungsinstitut Gartner stellt alljährlich einen Hype-Cycle vor, der Auskunft über die aktuellen und künftigen Trends in der IT-Branche gibt. Als Grundlage für die Erstellung der Kurve dient eine Erhebung von 1.800 verschiedenen Technologien, die in 75 Gruppen zusammengefasst werden. Die Untersuchung des Marktforschungsinstituts basiert auf der Annahme, dass neue Technologien sehr oft einen ähnlichen Zyklus durchlaufen, der von der Entwicklung über den Aufstieg zum "Gipfel der übertriebenen Erwartungen" bishin zum Abstieg in das "Tal der Desillusionierung" reicht. Beim Durchlaufen dieser Phasen hat die Technologie noch lange nicht die breite Masse erreicht. Hierzu muss sie erst jene Phase überwinden, in der festgestellt wird, in welchen Bereichen die Technologie eingesetzt werden kann (nach Gartner der "Hang der Erleuchtung"), bevor sie tatsächlich massentauglich wird, was von dem Marktforschungsinstitut als "Plateau der Produktivität" bezeichnet wird.

!
Auf dem "Gipfel der überhöhten Erwartungen befinden sich im Hype-Cycle derzeit Media Tablets, 3D-Fernseher sowie Geräte mit 3D-Bildschirmen im Allgemeinen und Cloud-Computing (im Gegensatz hierzu befindet sich das private Cloud-Computing nach Gartern noch im Aufstieg). Da sich diese Technologien derzeit auf dem Höhepunkt der Hype-Kurve befinden, wird das Interesse an ihnen künftig abnehmen. So geschehen bereits bei Computern, die sich via Gesten steuern lassen, E-Book-Reader, Videokonferenzen, Social Media und Microblogging-Dienste. Auf noch weniger Interesse stoßen gemäß Gartner derzeit nur noch öffentliche virtuelle Welten, wie zum Beispiel Second Life sowie virtuelle Assistenten und Breitband über Elektrokabel.

Der Hype-Cycle des Marktforschungsinstituts gibt auch Auskunft darüber, welche Technologien in naher Zukunft auf großes Interesse stoßen könnten. Hierzu zählen 3D-Drucker, mobile Roboter und autonome Fahrzeuge, an denen derzeit zum Beispiel Google arbeitet. Gartner wagt zudem mit der Aufnahme von Basistechnologien, die künftige Entwicklungen in der IT-Branche beeinflussen könnten, einen Ausblick in eine noch entferntere Zukunft. Darunter fallen etwa Steuerungsmechanismen, die eine neue Art der Interaktion zwischen Mensch und Technologie erlauben werden. Dies sind in Gartners Hype-Cycle etwa berührungsempfindliche Benutzeroberflächen. Dies könnte nicht nur Technologien wie Augmented Reality, sondern auch Tablets und Geräten mit 3D-Displays zugutekommen. Zudem führt das Marktforschungsinstitut in diesem Bereich direktre Gehirn-Computer-Interfaces und direkt in den Menschen eingebaute Techniken ein, die unter dem Begriff "Human Augmentation" zusammengefasst werden können.

(Irene Olorode)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.