Produkte
14.12.2013

Gmail zeigt Bilder nun automatisch an

Die Fotos werden ab sofort über einen Proxy-Server geladen, um Sicherheit und Privatsphäre zu garantieren.

Bisher wurden Gmail-Nutzer “gefragt”, bevor Bilder in einer E-Mail dargestellt wurden. Man musste diese aktiv anzeigen lassen. Das ändert sich nun. Gmail zeigt angehängte Fotos nun automatisch an. Warum das bisher nicht der Fall war, hat vorwiegend sicherheitstechnische Gründe. Denn oftmals werden Bilder beispielsweise von Werbefirmen dazu benutzt, die User zu tracken. Wird vom E-Mail-Programm ein Bild vom Server des Werbeunternehmens geladen, dann werden dabei auch bestimmte Informationen über den Empfänger gesammelt, etwa die IP-Adresse, wodurch auch der Standort ausgemacht werden kann. Weiters können über Fotos auch Schädlinge verbreitet werden. Wie Google in einem Blogeintrag schreibt, wurden Bilder daher bislang als Vorsichtsmaßnahme nicht automatisch angezeigt.

Ab sofort lädt Gmail die mitgeschickten Fotos allerdings über einen Proxyserver und will so mehr Sicherheit und Privatsphäre garantieren, wodurch diese direkt angezeigt werden können. Die Bilder werden auch auf Viren und andere Schädlinge gescannt und Google verspricht zu verhindern, dass Werbefirmen Daten über den Empfänger auslesen können.

Die Neuerung gilt für alle Plattformen vom Desktop über Android bis hin zu iOS. Wer sich den Extraklick trotzdem lieber erhalten möchte, kann das in den Einstellungen nach Wunsch auch so festlegen.