© Motorola

Werbeetat

Google: 500 Mio. Dollar für Motorola-Werbung

Wie unter anderem das Wallstreet Journal berichtet, lassen Google und Motorola nicht unversucht, um dem für Herbst vorgesehenen Moto X entsprechende Aufmerksamkeit zu verschaffen. In den USA, das nicht zuletzt durch eine patriotisch gefärbte Werbebotschaft als ein Kernmarkt auserkoren wurde, gelten alle großen Mobilfunkbetreiber als wahrscheinliche Abnehmer des neuen Geräts. Motorola will seinerseits Kunden gewährleisten, dass eine möglichst reine Android-Version auf den Geräten landet.

Größeres Werbebudget als Samsung oder Apple
Abgesehen von dem Umstand, dass das Moto X offenbar in den USA

, ist bislang auch bekannt, dass Teile des Geräts hinsichtlich der Farbe an der Vorder- und Rückseite sowie mittels Gravuren personalisiert werden können. Ansonsten sind noch kaum technischen Spezifikationen bekannt. Mit der vorgesehenen Summe von mehreren Hundert Millionen Dollar allein für die USA ist Motorola allerdings gut aufgestellt. Samsung etwa soll für alle mobilen Geräte im Vorjahr in den USA 401 Millionen an Marketing ausgeben, Apple gar nur 333 Millionen.

Mehr zum Thema

  • Moto X: Motorola appelliert an US-Patriotismus
  • Moto X Smartphone soll im Oktober erscheinen

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare