© Screenshot

Produkte
01/05/2013

Google blockiert Maps für Windows Phone-Nutzer

Windows Phone-Nutzer können zukünftig nicht mehr auf Google Maps zugreifen. Google leitet beim Versuch darauf zuzugreifen auf die Startseite um. Man wolle sich auf WebKit-Browser wie Chrome und Safari konzentrieren, weswegen der Internet Explorer nicht mehr unterstützt werde.

Der bereits zuvor

zwischen Microsoft und Google über die Nutzung von Google-Diensten auf der Windows Phone-Plattform dürfte nun eine entscheidende Wendunggenommen haben. Am Freitag wurden Windows Phone-Nutzer, die versuchten auf die mobile Seite von Google Maps zuzugreifen, auf die Startseite der Google-Suche weitergeleitet. In einer offiziellen Aussendungbegründet Google die Umleitung mit der Optimierung des Dienstes für WebKit-Browser wie Chrome oder Safari. Da die von Microsoft verwendete mobile Variante des Internet Explorer 10 auf einer eigenen Rendering-Engine basiert, werde die Windows Phone-Plattform künftig nicht mehr unterstützt.

Nach wie vor erreichbar
Die Erklärung Googles sorgt jedoch für Skepsis unter den Nutzern, da die Desktop-Variante des Internet Explorer 10 sowie Firefox, das auf der Gecko-Engine basiert, den Kartendienst unterstützen. Da die mobile Version des Internet Explorer 10 einen "Desktop"-Modus bietet, mit dem der klassische Internet Explorer 10 vorgegaukelt werden kann, lässt sich auf Umwegen auch noch auf Google Maps zugreifen. Dabei wird aber nur die volle Variante von Google Maps angezeigt, die nicht auf mobile Geräte angepasst wurde.

Streit zwischen Microsoft und Google
Windows Phone-Nutzern steht mit Bing Maps eine Alternative zur Verfügung, deren Datenbank für Standorte bei weitem nicht dermaßen umfangreich ist wie die von Google Maps (siehe

). Der Streit zwischen den beiden Unternehmen scheint weiter anzuhalten, zuletzt
Microsoft den Unwillen von Google, eine vernünftige YouTube-App zur Verfügung stellen. Pikanterweise verwies Google hierbei auf die mobile Webseite, die die Funktionen einer App ersetzen sollte. Auch das jähe Ende der FTC-Ermittlungen gegen Google wurde öffentlich von Microsoft kritisiert.

Mehr zum Thema

  • Google Maps App für iOS: Zehn Mio. Downloads
  • Microsoft: Google blockiert Windows Phone 8
  • Windows Phone 8: Gelungene Alternative zu Apple