Trotz der Schließung wolle man weiterhin in Forschung investieren, man werde jedoch die Zahl der Standorte reduzieren

© APA/JAGADEESH NV

Produkte
06/19/2014

Google-Forscher findet massive Lücke in Microsoft-Software

Das Problem, das Sicherheits-Software betrifft, hat Microsoft dazu veranlasst, einen ungeplanten Patch auszuliefern.

Am Dienstag hat Microsoft bekannt gegeben, einen Notfall-Patch auszuliefern, um Computer vor unbefugtem Zugriff zu schützen, der durch eine Sicherheitslücke möglich wird. Betroffen ist die Produktfamilie an Sicherheitsprodukten, wie Business Insider berichtet. Dazu zählen etwa der kostenlose Virenscanner Microsoft Security Essentials und das Business-Pendant Forefront. Normalerweise bündelt Microsoft all seine Updates in einem Paket, das monatlich am sogenannten Patch Day ausgeliefert wird. Dass Microsoft bei der aktuellen Lücke den Fix sofort ausliefert, deutet auf ein schwerwiegendes Problem hin.

Aufgedeckt wurde das Problem vom Google-Forscher Tavis Ormandy, der sich auch schon in der Vergangenheit einen Namen gemacht hat, indem er Lücken in Microsoft-Produkten gefunden hat. Offenbar hat Ormandy das Problem Microsoft gemeldet, bevor er damit an die Öffentlichkeit gegangen ist. Ormandy will Microsoft immer wieder unter Druck setzen, damit das Unternehmen rascher auf Sicherheitsprobleme reagiert.