© Screenshot

Produkte
12/18/2012

Google Maps App für iOS: Zehn Mio. Downloads

Googles Jeff Huber hat am Montag via Google+ bekannt gegeben, dass die Google Maps-App für iOS in weniger als 48 Stunden bereits zehn Millionen Mal runtergeladen worden ist. Das heißt, die App befindet sich bereits auf 2,5 Prozent von allen verkauften iOS-Devices. Das zeigt vor allem auch die Unzufriedenheit mit Apples eigenem Kartendienst Apple Maps.

Google Maps für iOS ist nur wenige Tage im App Store erhältlich, befindet sich aber bereits auf rund 2,5 Prozent von allen verkauften iOS-Devices und wurde mehr als zehn Millionen Mal runtergeladen. "Wir freuen uns sehr über die positive Wahrnehmung von Google Maps fürs iPhone auf der ganzen Welt", erklärte Googles Jeff Huber in einer Mitteilung.

Fakt ist, dass an dem Erfolg der App tatsächlich die Unzufriedenheit der Nutzer mit Apples eigenem Kartendienst Apple Maps verantwortlich ist. Denn an der Apple-eigenen Kartenlösung reißt die Kritik nicht ab. Unlängst hat sogar die australische Polizei von so manchem potenziell

im Zusammenhang mit Apple Maps gesprochen.

In 40 Ländern und 29 Sprachen gestartet
Die neue Google Maps App für iOS punktet mit 2D und 3D-Ansichten, Streetview und Zusatzinformationen zu 80 Millionen Unternehmen und Sehenswürdigkeiten. Sie wurde als iOS-App gleichzeitig in 40 Ländern und 29 Sprachen gestartet. Gleichzeitig veröffentlicht Google einen Google Maps Software Development Kit (SDK) für iOS samt URL Schema. Dadurch wird es App-Entwicklern ermöglicht, einen Bypass zu Apple Maps zu integrieren und Google Maps direkt anzusteuern. Die App schaffte es zudem rasch an die Spitze der Download-Charts im App Store.

Mehr zum Thema

  • Google startet eigene Maps-App für iOS
  • Google will keine Windows 8-Apps entwickeln
  • Apple korrigiert "bedrohlichen" Kartenfehler
  • Australien: Apple Maps ist "lebensbedrohlich"