Bisher hatte Google mit Autoherstellern kooperiert

© Google

Zukunft
08/08/2012

Google schickt Roboter-Auto in nächste Runde

Bereits 480.000 Kilometer hat die computergesteuerte Google-Fahrzeugflotte hinter sich gebracht. In Zukunft will das Team die Autos dazu nutzen, um zum Beispiel zur Arbeit zu pendeln.

Das Projekt "Google-Auto", das den menschlichen Lenker eines Fahrzeuges komplett durch einen Computer ersetzt, geht in die nächste Runde. Bereits 480.000 Kilometer (300.000 Miles) haben die Vehikel abgespult. Laut Google habe der Computer in dieser Zeit keinen einzigen Unfall verursacht. Im manuellen Fahrbetrieb, also mit menschlicher Führung, kam es hingegen bereits zu einem Auffahrunfall. Nun will sich das Entwickler-Team steigern. In Zukunft sollen die Fahrzeuge nur mehr von einer Person benutzt werden, um zum Beispiel zur Arbeit zu pendeln. Bislang waren immer Team mit den Automobilen unterwegs. Der Benutzer des Autos muss jedoch nach wie vor auf dem Fahrersitz Platz nehmen, um bei eventuellen Fehlern eingreifen zu können.

Um das Projekt auch auf verschiedenen Untergrundarten und Ebenen zu nutzen, wurde der Lexus RX450h zu der Fahrzeug-Gruppe hinzugefügt. Projektleiter Chris Urmson wagt schon einen Blick in die Zukunft: "Wir hoffen, dass dieses Projekt einmal so weit ist, dass der Mensch im Auto produktiver sein kann".

 

 

Mehr zum Thema