© EPA

Wearables
02/20/2013

Google sucht Tester für Datenbrille

Die Google Glasses befinden sich noch in der Entwicklungsphase. Erste Modelle sollen jetzt aber in der Praxis getestet werden. US-Bürger können sich online für eine der Augmented-Reality-Brillen bewerben. Werden sie ausgewählt, müssen sie aber 1.500 Dollar hinlegen und das Gerät persönlich abholen.

Die Datenbrille von Google ist bereit fürs echte Leben: Der Internet-Konzern sucht nach ersten Testern in den USA. Sie müssen bereit sein, für das Gerät 1.500 Dollar (1.123,68 Euro) plus Steuern auf den Tisch zu legen. Die Computer-Brille mit dem Namen "Google Glass" ist mit dem Internet verbunden und hat an einer Seite einen kleinen durchsichtigen Bildschirm, auf dem Informationen eingeblendet werden können.

Wie ein neues Video (siehe unten) zeigt, plant Google auch eine eingebaute Kamera, Navigationsfähigkeiten und eine sprachgesteuerte Bedienung.

Interessenten können sich online bewerben, wie Google auf einer neuen Website ankündigte. Wie viele Geräte zur Verfügung stehen werden, wurde nicht bekannt.

Internet in den Alltag integrieren
Google Glass ist ein Prestige-Projekt, um das sich Mitgründer Sergey Brin persönlich kümmert. Er will mit "Google Glass" das Internet noch nahtloser in den Alltag integrieren als das bei Smartphones der Fall ist. So kann man der Brille zum Beispiel per Stimme befehlen, ein Video oder ein Foto aufzunehmen oder Informationen aus dem Internet wie Wetter oder Wegbeschreibungen anzuzeigen.

Mehr zum Thema

  • Neue Burberry-Kollektion enthält RFID-Chips
  • Smartwatches: Ein Blick zurück aufs Handgelenk
  • Apple arbeitet angeblich an Armbanduhr
  • 3D-gedruckte Kleider auf der Paris Fashion Week