Produkte
10.07.2012

Google veröffentlicht Quellcode von Jelly Bean

Der Konzern gibt somit den offiziellen Startschuss für Hardware-Hersteller und Software-Entwickler. Android 4.1 soll unter anderem Offline-Spracherkennung und schnellere Updates bringen.

Googles Open-Source-Experte Jean-Baptiste Queru hat am Montag im Rahmen des Android Open Source Projekts (AOSP)den Quellcode für die neue Android-Version 4.1 mit dem Codenamen Jelly Bean veröffentlicht. Zusätzlich wurden die Gerätetreiber (Binaries) für das Nexus 7 und das Galaxy Nexus zur Verfügung gestellt, Nexus S sowie Motorola Xoom sollen in Kürze nachfolgen.

Der Quellcode ist Grundlage für Hardware-Hersteller und Software-Entwickler, die auf Basis von Android Software für verschiedene Endgeräte entwickeln wollen. Es ist zu erwarten, dass in den nächsten Wochen viele inoffzielle Jelly-Bean-Versionen (Custom Roms) für eine Reihe von Smartphones erscheinen werden. Die Entwickler der populären Reihe CyanogenMod haben bereits angekündigt, in der Version 10.0 auf Jelly Bean zu setzen.

Hardware-Hersteller lassen sich bei den Android-Updates in der Regel etwas mehr Zeit, so warten Besitzen älterer Geräte teilweise immer noch auf offizielle Updates auf die Vorgängerversion Ice Cream Sandwich.

Mehr zum Thema

  • Google Nexus 7: Billigtablet mit Highend-Charme
  • Asus gibt Euro-Preis für Google-Tablet bekannt
  • Android: "Studien über Malware nur Panikmache"
  • Schnellere Android-Updates auf Jelly Bean
  • Siri verliert im Vergleichstest mit Google
  • Adobe kündigt Ende von Flash für Android an