© Screenshots

Android
07/10/2012

Google veröffentlicht Quellcode von Jelly Bean

Der Konzern gibt somit den offiziellen Startschuss für Hardware-Hersteller und Software-Entwickler. Android 4.1 soll unter anderem Offline-Spracherkennung und schnellere Updates bringen.

Googles Open-Source-Experte Jean-Baptiste Queru hat am Montag im Rahmen des Android Open Source Projekts (AOSP)den Quellcode für die neue Android-Version 4.1 mit dem Codenamen Jelly Bean veröffentlicht. Zusätzlich wurden die Gerätetreiber (Binaries) für das Nexus 7 und das Galaxy Nexus zur Verfügung gestellt, Nexus S sowie Motorola Xoom sollen in Kürze nachfolgen.

Der Quellcode ist Grundlage für Hardware-Hersteller und Software-Entwickler, die auf Basis von Android Software für verschiedene Endgeräte entwickeln wollen. Es ist zu erwarten, dass in den nächsten Wochen viele inoffzielle Jelly-Bean-Versionen (Custom Roms) für eine Reihe von Smartphones erscheinen werden. Die Entwickler der populären Reihe CyanogenMod haben bereits angekündigt, in der Version 10.0 auf Jelly Bean zu setzen.

Hardware-Hersteller lassen sich bei den Android-Updates in der Regel etwas mehr Zeit, so warten Besitzen älterer Geräte teilweise immer noch auf offizielle Updates auf die Vorgängerversion Ice Cream Sandwich.

Mehr zum Thema

  • Google Nexus 7: Billigtablet mit Highend-Charme
  • Asus gibt Euro-Preis für Google-Tablet bekannt
  • Android: "Studien über Malware nur Panikmache"
  • Schnellere Android-Updates auf Jelly Bean
  • Siri verliert im Vergleichstest mit Google
  • Adobe kündigt Ende von Flash für Android an
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.