© Screenshot

Erhältlich
04/11/2014

Google will Glass ab Dienstag in den USA verkaufen

Es sei jedoch nur eine bestimmte Anzahl von Brillen verfügbar, die für einen Tag reichen sollen. Bislang konnten nur Personen im Explorer-Programm Glass kaufen.

Google macht den nächsten Schritt zum Marktstart seiner Computerbrille Google Glass. Am kommenden Dienstag wird eine eingeschränkte Zahl der Geräte erstmals in den freien Verkauf in den USA kommen, wie der Internet-Konzern am Donnerstag ankündigte. Nur Einwohner der USA, die zumindest 18 Jahre alt sind, können zuschlagen. Der Preis liegt wie schon für die bisherigen Test-Nutzern bei 1500 Dollar (knapp 1100 Euro) plus Steuern.

Angst vor Kamera

Google machte die Aktion früher als geplant öffentlich, nachdem das Technologieblog "The Verge" am Donnerstag von den Plänen berichtet hatte. Der verfügbare Bestand dürfte für rund einen Tag reichen, hieß es dort.

Bisher probieren einige zehntausend Nutzer in den USA die Computerbrille mit kleinem Display, Kamera und Internet-Verbindung aus. Zuletzt startete Google ein Programm, das Glass verstärkt in Unternehmen bringen soll. Bei Datenschützern stößt die Brille vor allem wegen der Mini-Kamera auf Bedenken.

Google öffnet sich mit dieser Aktion nicht das erste Mal für eine neue Reihe von Käufern. Bereits im Dezember bot Google „All Access“-Kunden des eigenen Musikstreaming-Dienstes Play Music an, eine Google Glass zu kaufen. Eine Consumer-Version von Glass zu einem deutlich günstigeren Preis wird noch für dieses Jahr erwartet, ein Marktstart in Europa könnte sich hingegen verzögern.