© Deleted - 1169958

RoboBrin
05/30/2012

Googles Project Glass hat Touch-Steuerung

Sergey Brin demonstrierte in einer TV-Show die Bedienung der Augmented-Reality-Brille. Ein Trackpad am Gerät spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Gläser sollen nächstes Jahr erscheinen

Vor wenigen Monaten wurde Googles Augmented Reality Brille erstmals vorgestellt. In regelmäßigen Abständen folgten seitdem Bilder und Videos, die vom Gerät aufgenommen wurden. Nun verriet Sergey Brin in einer US-Talkshow weitere Details: Im Brillenbügel ist ein Touchpad integriert, via Gesten lassen sich gewisse Kommandos ausführen. So lassen sich etwa Anwendungen schließen oder Galerien durchstöbern. Bis dato wurde vermutet, dass dies via Augen-Tracking realisiert wird.

Im Zuge des TV-Auftritts durfte Moderator und Politiker Gavin Newsom als erster Google-Fremder das Gerät ausprobieren. Sein Eindruck: Die Brille ist sehr leicht und fällt nach einiger Zeit gar nicht mehr auf. Weiters sei die Bedienung sehr logisch, die Bildqualität überraschend gut.

Sergey Brin wiederum erzählte, dass die Gläser in Googles XLab entworfen wurden und nur eines von vielen Projekten ist, an denen experimentiert wird. An Project Glass, so der Arbeitstitel, werde seit drei Jahren gebastelt, im vergangenen Jahr hat sich Brin stärker involviert. Er hofft, das die Brille nächstes Jahr fertig sein und in den Handel kommen wird.

Mehr zum Thema

  • Erstes Project-Glass-Video aufgetaucht
  • Google-Mitarbeiter testen Cyber-Brille
  • Google testet Augmented Reality-Brille
  • Ausprobiert: Brothers Datenbrille Airscouter