Produkte
12/13/2016

Grazer Smart Meter kommen von der Telekom Austria

Die Grazer bekommen ab Mitte 2017 intelligente Stromzähler (Smart Meter). Den Auftrag dafür konnte die Telekom Austria Group an Land ziehen. Sie tauschen 187.000 Geräte.

Den Tausch der 187.000 Geräte führt die teilstaatliche börsennotierte Telekom-Austria-Gruppe durch - im Auftrag der Energie Graz. Die Telekom ist laut Mitteilung vom Dienstag auch für den ersten Smart-Meter-Voll-Rollout in Ybbs/Donau verantwortlich und arbeitet mit Netz Burgenland beim „Österreichzähler“ zusammen. Damit konnte die Telekom Austria Group gleich mehrere der Ausschreibungen rund um den Smart Meter Roll-Out für sich gewinnen.

Ab Mitte 2017

Neben dem eigentlichen Stromzählertausch werden auch die gesamte Technikereinsatzplanung, ein Teil der Materiallogistik und das Kundenprojektmanagement von A1 organisiert. Montiert werden Drehstrom- und Wechselstromzähler, Zählersteckklemmen und kleine Klemmboxen. Das Projekt startete diesen November, der Rollout selbst wird von Mitte 2017 bis Ende 2020 durchgeführt.

Die EU fordert, dass bis 2020 80 Prozent aller Haushalte mit intelligenten Stromzählern ausgestattet sind. Österreich nimmt es genauer: bis 2019 müssen 95 Prozent der insgesamt 5,5 Millionen Zähler getauscht werden. Daten- und Konsumentenschützer sehen die neuen Geräte kritisch, da sie den Stromverbrauch und damit die Gewohnheiten der Nutzer sehr genau aufzeichnen. Wer kein neues Gerät will, muss aktiv „nein“ sagen (opt out), doch dann bekommt er trotzdem einen digitalen Stromzähler - allerdings mit weniger Funktionen. Wer das nicht will, dem wird der Strom abgedreht. Es gibt wegen Schlupflöchern in der Verordnung keine Möglichkeit, ganz auf digitale Zähler zu verzichten. Bisher haben rund 9 Prozent der Haushalte einen Smart Meter.