© MPEG

Codec
08/16/2012

H.265: MPEG segnet neues Videoformat ab

Mit dem Nachfolger von H.264 sollen Inhalte doppelt so effektiv komprimiert werden können. Das soll vor allem mobilen Geräten zu Gute kommen und die Bandbreiten für das Internet wieder frei machen. Ein weiterer Standard soll brillenloses 3D weiter verbessern.

Die Moving Picture Experts Group, zuständig für die Standardisierung von Videoformaten, hat mit H.265 den Nachfolger des bereits zehn Jahre alten Standards H.264 ratifiziert. Der Standard, auch als High Efficiency Video Coding bekannt, soll doppelt so effektiv sein wie dessen Nachfolger und somit die derzeit verfügbaren Bandbreiten deutlich entlasten. Bis 2015 sollen knapp 90 Prozent des Internet-Traffics durch Videos verursacht werden.

Vor allem mobile Plattformen sollen von dem neuen Codec profitieren. Laut Ericsson-Forscher Per Fröjdh soll der Codec bereits 2013 Einzug in mobile Geräte halten, der Einsatz für Fernseher dürfte noch etwas auf sich warten lassen. Dafür könnten diese aber dann bereits, wie Fröjdh in der Aussendung andeutet, dann allerdings bereits von einer Weiterentwicklung des Formats profitieren, das insbesondere auf Inhalte für brillenloses 3D ausgelegt sein könnte.

Mehr zum Thema

  • Googles VP8-Videocodec verletzt 12 Patente
  • Google heizt Webvideo-Debatte an