HP Chromebook 13

© HP

Laptop
04/28/2016

HP stellt MacBook-Air-Konkurrenten Chromebook 13 vor

Mit Metall-Look, Bang&Olufsen-Lautsprechern, bis zu 16 GB RAM und 11,5 Stunden Akkulaufzeit soll das HP Chromebook 13 die Google-Alternative zum MacBook Air darstellen.

Unter großer medialer Anteilnahme hat HP sein neuestes Ultrabook vorgestellt. Das Chromebook 13 wurde gemeinsam mit Google entwickelt und arbeitet mit dessen Betriebssystem Chrome OS. Mit edlem Look und leistungsfähigen Komponenten soll das Produkt Premium-Flair verströmen. Etliche US-Medien sehen darin bereits einen direkten Konkurrenten zu Apples MacBook Air.

11,5 Stunden Akkulaufzeit

Wie Engadget berichtet, ist das Chromebook 13 mit einem Intel Core M Prozessor der sechsten Generation ausgestattet. Dieser befindet sich auch im neuesten MacBook. Bis zu 16 GB RAM können bestellt werden. Zum Speicherplatz gibt es keinerlei Angaben. Laptops mit Chrome OS (Chromebooks) sind üblicherweise mit eher kleinerem Speicher (etwa 16 GB) ausgestattet. Statt lokaler Speicherung wird die permanente Cloud-Verbindung angestrebt.

Die Auflösung auf dem 13-Zoll-Display beträgt 3.200 mal 1.800 Pixel. Mittels USB Typ C Stecker können bis zu zwei weitere Bildschirme angeschlossen werden. Die Akkulaufzeit soll 11,5 Stunden betragen. Das Chromebook 13 ist 12,9 Millimeter dick und kommt auf 1,34 Kilogramm Masse.

Ab 499 Dollar

Das Chromebook 13 kostet in seiner günstigsten Version 499 Dollar (Mit Pentium 4405Y Prozessor und 4 GB RAM). Die Topversion mit Core-M-Prozessor und 16 GB RAM kommt auf 1.029 Dollar. Wie CNet anmerkt, ist dies ein unüblich hoher Preis für Chromebooks. In den USA soll das Gerät ab sofort bestellt werden können. Die Auslieferung soll im Mai starten. Zu Preisen und Verfügbarkeit in Europa gibt es noch keine Angaben.