Produkte
13.02.2013

iFixit: Surface Pro ist schwer zu reparieren

Nur einen von maximal zehn Punkten vergibt das Webportal iFixit für die Reparatur-Freundlichkeit von Microsofts Surface Pro. Versucht man das Windows 8 Tablet selbst zu öffnen, besteht eine hohe Chance, Komponenten zu beschädigen.

iFixit hat eine Anleitung in 21 Schritten veröffentlicht, um Microsofts neues Windows-8-Tablet korrekt zu zerlegen. Das Webportal kommt dabei zu einem eindeutigen Fazit: nur einen von maximal zehn Punkten gibt es für die Reparatur-Freundlichkeit. Für die meisten User sollte das heißen: Finger weg vom Werkzeug.

Gründe für das schlechte Ergebnis sind die über 90 Schrauben, die im Surface Pro verbaut sind. Zusätzlich sind Komponenten noch mit Klebstoff fixiert. Um diesen zu lösen, wird eine Heißluftpistole empfohlen. Führt man den Prozess des Zerlegens nicht korrekt durch, besteht laut iFixit eine hohe Chance die Verkabelung im Gerät zu beschädigen.

Dennoch hat iFixit etwas positiv gefunden. Sowohl der Akku als auch die SSD sind nicht fix mit dem Motherboard verbunden und können ausgetauscht werden - „allerdings riskiert man das Tablet, bei dem Versuch es zu öffnen, zu killen", so iFixit.

Mehr zum Thema

  • Surface Pro: 128 GB-Modell ist ausverkauft
  • Microsoft enträtselt Surface-Pro-Speicherplatz
  • Microsoft reduziert Erwartungen für Surface Pro