© Samuel Matson

Xbox
01/20/2014

Immersion: Headset soll Spieler beruhigen

Ein von einem Designer entwickeltes Headset-Konzept soll den Schwierigkeitsgrad an den Spieler anpassen und diesen so zu mehr Ruhe erziehen.

Der Designer Samuel Mateson hat ein Konzept für ein Headset entwickelt, das den Schwierigkeitsgrad eines Videospiels anhand des Stresslevels des Spielers anpassen und ihn so zu entspannteren Reaktionen erziehen soll. Das ungewöhnliche Konzept trägt den Namen Immersion und wurde vorerst nur für die Xbox 360 entwickelt. Das Headset hat eine etwas ungewöhnliche Form. Der Bügel geht nicht, wie bei Kopfhörern oder Headsets üblich, über den Kopf, sondern verläuft auf der Hinterseite und liegt im Nacken an. Neben den Kopfhörern findet sich an den Spitzen ein Pulsmesser, der direkt am Ohr die Vitalfunktionen überprüft.

Mateson hat für das Headset eine Third-Person-Shooter entwickelt, dessen Schwierigkeitsgrad sich dem Stresslevel des Spielers anpasst. Ist der Puls niedrig, bleibt der Schwierigkeitsgrad einfach. Mit dem Puls steigt wiederum die Schwierigkeit an. So soll sich der Spieler über Stresssituationen bewusst werden und sich selbst maßregeln, wenn er sich einmal zu sehr über eine schwierige Situation aufregt.

Misslungenes Konzept von Nintendo

Eine ähnliche Idee hatte Nintendo bereits 2009 mit dem Vitality Sensor für die Wii. Dieser sollte an der Fingerspitze befestigt werden und während dem Spielen den Puls messen, um den Spieler zu erziehen. Seit dessen Ankündigung auf der E3 2009 schwieg sich Nintendo jedoch über eine mögliche markttaugliche Variante aus, im vergangenen Jahr wurde bestätigt, dass das Projekt eingestellt wurde. Das Konzept habe nicht "wie gewünscht" funktioniert und sei lediglich für eine kleine Nische interessant.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.