Bankgeschäfte
12/06/2011

ING-DiBa zieht bei mobilem Banking nach

Apps und Webseite mit 128 bit SSL-Verschlüsselung

Mit Apps für iPhone und Android und einem mobilen Webauftritt bietet nach Erste Bank und Raiffeisen seit kurzem auch die österreichische Direktbank Ing-DiBa mobiles Banking an. Neben den Apps, die über die jeweiligen Stores heruntergeladen werden können, kann das eigene Bankkonto über die Seite https://m.ing-diba.at aufgerufen werden, als Verschlüsselung kommt wie über den PC ein 128 bit SSL-Verfahren zum Einsatz.

Der angebotene Funktionsumfang und die Sicherheitsfunktionen sind mit dem Desktopauftritt identisch, grafisch wurde die Seite auf mobile Endgeräte und deren kleinere Displays angepasst. ING-Diba-CEO Roel Huisman geht davon aus, dass bereits ein Drittel der eigenen Kunden ein Smartphone verwenden. Die Bank verfügt eigenen Angaben zufolge über 440.000 Kunden in Österreich.