Produkte
01.04.2015

Intel stellt Bay-Trail-D-Nachfolger Braswell vor

Die neuen Pentium- und Celeron-Chips sollen vor allem in günstigen Laptops zum Einsatz kommen und deren Akkulaufzeit verbessern.

Nachdem Intel erst Anfang März Cherry Trail, seine neue Reihe von Mobil-Prozessoren für Tablets und Smartphones, vorgestellt hat, folgen nun die Einsteiger-CPUs für PCs und Laptops. Unter dem Codenamen Braswell sollen die Celeron- und Pentium-Chips künftig in günstigen PCs und Laptops zum Einsatz kommen. Diese werden als Mitglied der Broadwell-Familie im 14-Nanometer-Verfahren hergestellt und setzen auf GPUs der achten Generation.

Verlustleistung gesenkt

Die vorgestellten Chips sind mit einem oder zwei Modulen an Dual-Core-CPUs ausgestattet und sollen ähnliche Leistung wie ihre Vorgänger liefern. Die Verlustleistung soll mit vier bis sechs Watt jedoch deutlich niedriger liegen, sodass längere Akkulaufzeiten mit dem Chip möglich sind. Das mit 161 US-Dollar teuerste Modell, der Pentium N3700, ist mit vier CPU-Kernen ausgestattet, die mit bis zu 2,4 GHz getaktet sind und auf 2 Megabyte L2-Cache zurückgreifen können. Neu im Vergleich zum Vorgänger Bay-Trail-D: Es wird schneller DDR3-1600-Speicher unterstützt.