Produkte
03.06.2014

Intel zeigt ultradünnes Windows-Tablet

Mit dem "Llama Mountain"-Prototypen zeigt Intel einen vollwertigen "Windows 8.1"-Computer, der in eine Tablet-Hülle passt.

Auf der Computex in Taiwan hat Intel das "Llama Mountain"-Motherboard gezeigt, wie thenextweb schreibt. Dabei handelt es sich laut Hersteller um die kleinste vollwertige Hauptplatine, die je produziert worden ist. Der Prototyp ist ein kompletter Computer, inklusive WLAN-Chip und Speicher. Durch die geringe Größe lassen sich neben der Platine in einem 12,5 Zoll Tablet größere Batterien verbauen als bisher. Intel zeigt auf der Computex ein Versuchsgerät, das 32 Stunden Akkulaufzeit ermöglichen soll. Das Vorführ-Tablet ist aufgrund von Llama Mountain zudem lediglich 7,2 Millimeter dick und wiegt 670 Gramm. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 Pro zum Einsatz.

Das Motherboard basiert auf Intels aktuellem Broadwell-Chipsatz- Durch die das Design der Platine soll die Betriebshitze auch in einem System ohne aktive Lüftung gut abgeführt werden. Intelligente Leistungsmanagement-Software soll zusätzlich dafür sorgen, dass der Prozessor im Tablet nicht zu heiß wird. Im Dock-Modus kann die Leistung so gesteigert werden.

Laut Intel soll das neue, dünne Design zukünftig in Set-top-Boxen, Tablets, Fernsehern und kleinen PCs verbaut werden. Allerdings ist der auf der Computex gezeigte Prototyp nicht zum Verkauf gedacht. Der Chiphersteller will seinen Geschäftspartnern lediglich zeigen, was in Zukunft möglich ist. Mit dem auf Tablets zugeschnittenen Design zeigt Intel jedenfalls, dass die Strategie, verstärkt im Tablet-Markt Fuß fassen zu wollen, weiter verfolgt wird.