Produkte 21.09.2017

iOS 11: Weniger Liebe zum Detail als beim Vorgänger

iOS11 © Bild: APA/AFP/JOSH EDELSON

Mit dem neusten iOS-Update stößt Apple trotz der vielen Neuerungen nicht nur auf Begeisterung.

Vor kurzem erst veröffentlichte Apple eine neue Version seines mobilen Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod Touch. iOS 11 wartet zwar mit etlichen neuen Funktionen auf, im Vergleich zum Vorgänger scheint es bei genauerem Hinsehen jedoch mit weniger Liebe zum Detail gestaltet worden zu sein.

Viele kleine Unterschiede

Der sich selbst als Design-Enthusiasten bezeichnende Ryan Lau zeigt in einem Artikel auf Hackernoon eine Vielzahl an grundlegenden Gestaltungsunterschieden zwischen den einzelnen Standard-Apps von Apple. Dabei kritisiert er die unterschiedlichen Abstände einzelner In-App-Suchleisten zur Statusleiste am oberen Bildschirmrand, die nicht alle demselben Muster folgen. Die Differenzen im Design der Apps und deren fehlende Uniformität schlagen sich etwa in den Schriftarten, Animationen, Größen und Positionen von Textfeldern nieder. Die gefundenen Abweichungen hat Lau bereits mittels Feedback-App an das kaliformische IT-Unternehmen weitergeleitet.

Zugegebenermaßen handelt es sich bei seiner Beurteilung von iOS 11 um Kritik auf einem sehr hohen Niveau. Die Unterschiede im App-Design werden die wenigsten User im alltäglichen Gebrauch bemerken oder als direkt störend empfinden. Dennoch ist es bei einem Unternehmen wie Apple, das sich jahrelang durch sein makelloses, aufgeräumtes Design auszeichnete, ungewohnt auf solche Fehler zu stoßen.
( futurezone ) Erstellt am 21.09.2017