Jailbreak für iOS 6 veröffentlicht

© Apple

Update
02/20/2013

iOS 6.1.2 behebt Exchange-Bug

Ein schwerer Fehler der iOS-Version 6.1 wurde nun mit einem kleinen Update ausgebessert. So sollen Microsoft Exchange-Konten nun wieder normal funktionieren. Die Sicherheitslücke, die das Entsperren von mit Pass-Codes gesicherten Geräten ermöglicht, besteht jedoch weiterhin.

Der schwere Fehler in Apples aktueller iOS-Version 6.1, der Microsoft Exchange-Server mit Anfragen überflutet und somit Exchange unverwendbar macht, wurde offenbar mit einem Update ausgebessert. Das Update mit der Versionsnummer 6.1.2 ist für alle Geräte ab sofort verfügbar und beschränkt sich offenbar auf den Exchange-Bug, der in den vergangenen Wochen für Aufsehen gesorgt hat. Einige Hersteller

, das Update auf iOS 6.1 zu installieren.

Immer noch ohne Passcode entsperrbar
Ein

, der das Entsperren von mit Passcodes gesicherten iPhones ermöglicht, wurde jedoch nicht behoben. Nach wie vor ist es mit einem simplen Trick möglich, die Eingabe des voreingestellten Entsperr-Codes zu umgehen. Auch das Setzen eines längeren Codes, der die Mindestlänge von vier Zeichen überschreitet, schützt nicht vor der Sicherheitslücke.

Mehr zum Thema

  • Apple plant Update wegen iPhone-Sperre
  • Sicherheitslücke hebelt iPhone-Sperre aus
  • Drei warnt iPhone-4S-Nutzer vor iOS 6.1-Update
  • Apple veröffentlicht iOS 6.1