Produkte
09/24/2015

iOS 9: Apple bringt erstes Update zur Fehlerbehebung

Mit iOS 9.0.1 hat Apple eine erste Aktualisierung für das mobiles Betriebssystem veröffentlicht. Es soll vor allem Fehler beheben. Unterdessen verbreitet sich iOS 9 rasant.

Eine Woche nach der Veröffentlichung von iOS 9 hat Apple bereits ein erstes Fehlerbehebungsupdate zum Download bereit gestellt. Nutzer klagten, dass durch die Aktualisierung auf iOS 9 etwa der Einrichtungsassistenten nicht vollständig ausgeführt werden konnte. Ebenso wurde bemängelt, dass Wecker oder Timer zum gewünschten Zeitpunkt einfach stumm blieben. Außerdem kam es zu Darstellungsproblemen von Videos in der Fotos-App sowie in Safari. Diese Probleme sollen durch iOS 9.0.1 behoben sein.

Welche Sicherheitslücken durch das Update behoben wurden, hat Apple nicht bekannt gegeben. Ob etwa das Umgehen der Passcode-Sperre immer noch möglich ist und ob der VPN-Bug ausgebessert wurde, ist noch unklar.

Das Update auf iOS 9.0.1 ist ab sofort verfügbar und kann Over-The-Air oder über Apples iTunes eingespielt werden.

Rasante Verbreitung

Bereits 24 Stunden nach der Veröffentlichung von iOS 9 war das neue Betriebssystem auf mehr als zwölf Prozent der iPhones und iPads zu finden. Bei iOS 8 lag die Adaptionsrate nach den ersten 24 Stunden bei rund 15 Prozent, ebenso nach dem Start von iOS 6.

Eine Woche nach dem Start von iOS 9 wurde das Betriebssystem mittlerweile auf etwas mehr als 44 Prozent der iOS-Geräte installiert. iOS 8 kommt laut Mixpanel immer noch auf 48 Prozent und 7,8 Prozent haben noch iOS 7 oder gar eine ältere Version von iOS auf ihrem iPhone oder iPad.