Produkte
25.06.2013

iPhone 5S soll neuen A7-Prozessor enthalten

Aufgrund der Seriennummern-Gestaltung im Innenraum des Smartphones, die durch geleakte Fotos sichtbar wurde, gehen Apple-Kenner von einer neuen Prozessorgeneration im iPhone 5S aus. Der Hersteller könnte TSMC statt bisher Samsung sein. Ein entsprechender Deal wurde angeblich bereits abgeschlossen.

Wie digitimes berichtet, hat die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company ( TSMC) mit Apple einen Vertrag über drei Jahre abgeschlossen. Das Unternehmen soll die nächsten Mobilprozessoren der A-Serie herstellen, und das in 20, 16 und 10 Nanometer-Bauweise. Für den Auftrag wird TSMC seine Produktionskapazitäten aufstocken. Bereits im Juli soll mit der Herstellung von A8-Chips begonnen werden.

Auf geleakten Fotos von macrumours soll dagegen erst ein A7-Chip sichtbar sein. Die Gestaltung der darauf sichtbaren Seriennummer soll darauf hindeuten, dass es sich um eine neue Prozessorgeneration anstatt einer erweiterten Variante des A6-Chips handelt, schreibt die Webseite. Seriennummer-Analysten gehen davon aus, dass die Innereien des geleakten iPhone 5S im September 2012 hergestellt wurden. Bei dem Gerät handle es sich also um einen frühen Prototypen.

Auch auf den Hersteller-Wechsel von Samsung zu TSMC gebe es Hinweise. Bisher begann die Chipbezeichnung im Gerät immer mit einem "N". Nun ist es ein "K".

Mehr zum Thema

  • iPhone 5S soll bessere Kamera haben
  • Apple: 625-Millionen-Dollar-Klage abgewehrt
  • iPhone: Hotspot-Passwörter sind nicht sicher