Produkte
09/23/2015

iPhone 6s: Erste Tester feiern „das beste Smartphone"

3D Touch könnte das Ende des Home-Buttons einläuten. Zudem zeigen sich die Tester von der neuen Kamera und Leistung beeindruckt. Für Kritik sorgt das 16-Gigabyte-Modell.

Das iPhone 6s und iPhone 6s Plus sind offiziell erst ab Freitag im Handel erhältlich, doch die ersten Tester stellen dem neuen Apple-Smartphones schon jetzt ein gutes Zeugnis aus. Vor allem die „3D Touch“-Funktion, bei der der Touchscreen verschiedene Druckstufen erkennt, wird von den Testern gefeiert. Laut CNET deute diese Funktion auf ein baldiges Ende des Home-Buttons hin. Doch wie The Verge anmerkt wird die Funktion derzeit nur von wenigen Apps, der Großteil davon von Apple selbst, unterstützt. Das dürfte sich aber schon bald ändern.

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

iPhone 6s

Das zweite „Killer-Feature“, wie es News Corp. in Australien nennt, sei die verbesserte Kamera. Apple hat die Auflösung auf zwölf Megapixel erhöht, wodurch die Bilder nun etwas schärfer seien. Das falle aber nur auf, wenn man auf Details achte, so Buzzfeed. Ansonsten seien kaum Verbesserungen zum Vorgänger sichtbar. Zudem wird die Unterstützung für 4K-Videoaufnahme gelobt, die laut Techcrunch ein „Kronjuwel“ sei.

Verwirrte Siri

Das Feature „Live Photos“, bei dem kurze Videos von 1,5 Sekunden vor und nach der Foto-Aufnahme gemacht werden, bekommt hingegen gemischte Kritiken. Es sei einfach, aber nicht mehr als ein Gimmick. Der Nutzer vergisst rasch, dass es als Standard gesetzt ist und könnte so wertvollen Speicherplatz verlieren. Zudem berichten viele Tester von versehentlichen Live Photos, in denen zu sehen ist, wie sie das Smartphone in die Hosentasche stecken. Lediglich das Wall Street Journal feiert sie regelrecht: „Man kann sie abschalten, aber das will man eigentlich nicht.“

Der Fingerabdruck-Sensor Touch ID wurde offenbar spürbar verbessert. Der Großteil der Tester berichtet davon, dass das Smartphone nahezu sofort entsperrt wird. Das Feature „Hey Siri“ bedarf aber noch etwas Verbesserung, so der britische Telegraph. Eigentlich sollte Siri nur auf die Stimme des Benutzers hören, doch sie folgte offenbar auch den Befehlen anderer Personen.

Langweiliges Design

Wie üblich behält Apple das Design des Smartphones zumindest für eine Folgegeneration bei. Das enttäuscht viele Tester, wie beispielsweise The Verge, die es als das „am wenigsten elegante Design seit dem iPhone 3G und 3GS“ bezeichnen. Kritik muss Apple auch für das 16-Gigabyte-Modell einstecken. 4K-Aufnahme bei einem 16-Gigabyte-Smartphone ohne Speicherweiterung anzubieten sei absurd.

Für Branchen-Veteran Walt Mossberg ist das iPhone 6s „das beste Smartphone auf dem Markt, Punkt.“ Ähnlich drückt es auch The Verge aus, auch wenn man nur „vom besten iPhone aller Zeiten“ spricht. Doch während das Smartphone bereits zum Branchen-Primus gekürt wird, räumen alle Tester, unter anderem auch die New York Times, ein, dass sich ein Upgrade vom Vorgänger auf die neue Version nicht lohnt. Die nächste Version wird, wie bei Apple üblich, einen radikalen Designwechsel und neue Funktionen bringen.