Produkte
05.03.2013

iPhone hätte Mobi oder TriPod heißen können

Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter hat bei einem Vortrag enthüllt, welche Namen für Apple als Alternative zum iPhone in Frage gekommen wären: TriPod, TelePod, iPad und Mobi.

Wie 9to5Mac berichtet, hat der frühere Apple-Mitarbeiter Ken Segall einen Vortrag an der Universität Arizona im Lehrgang Marketing gehalten. Darin sprach er über die Namen, die Apple seinen ersten Smartphone geben wollte. Neben iPhone wurden folgende Namen in Betracht gezogen: TriPod, TelePod, iPad und Mobi.

Laut Segall ist Mobi die Kurzform für „Mobile". Der Name sei kreativ und habe Persönlichkeit. Telepod setzt sich aus den Worten Telephone und iPod zusammen. Apple soll diesen Namen in Betracht gezogen haben, weil es wie eine futuristische Abwandlung des Wortes Telephone klingt.

TriPod steht für die drei Hauptfunktionen, mit denen das Smartphone damals beworben wurde: Telefon, Internet und iPod in einem Gerät. Auch iPad war als Name angedacht. Apple arbeitete vor dem iPhone bereits an einem Tablet-Computer. Die Entwicklung wurde zugunsten des iPhones auf später verschoben.

Der im Video des Vortrags zu sehende Name MicroMac sei laut Segall nie von Apple in Betracht gekommen. Er habe den Namen erfunden, um zu überpüfen, ob die Zuhörer erkennen, dass der Name nicht zu den restlichen Vorschlägen passt.

Mehr zum Thema

  • Bericht: Apple iWatch mit iOS noch dieses Jahr
  • Samsung: Schadenersatz an Apple fast halbiert