Preiskampf
10/01/2011

Kindle Fire-Produktion kostet 210 US-Dollar

Das Amazon-Tablet wird laut iSupply günstiger verkauft als es in der Herstellung eigentlich kostet.

Das

von Amazon kostet in der Herstellung 209,63 US-Dollar, schätzt IHS iSuppli am Freitag. Es wird aber um schlappe 199 US-Dollar (für das „Special Offer“ mit Werbeeinschaltungen) verkauft. Damit verliert das Unternehmen fast zehn US-Dollar pro verkauftem Gerät.

Woran verdient Amazon dann mit dem „Fire“? Warum setzt Amazon auf einen derartigen Kampfpreis? Ein Amazon-Sprecher wollte darauf am Freitag keine Antwort geben.

Es ist jedoch bekannt, dass Amazon darauf hofft, durch das Tablet die Nutzer dazu zu bringen, mehr Produkte und Services von Amazon zu kaufen. Man wolle das Verlangen stimulieren und den Verlust beim Produktverkauf mit digitalen Inhalten wieder reinholen, so IHS iSuppli.

Am

wurden unterdessen Kritik an dem extra für das Amazon-Tablet entwickelten Internet-Browser laut. Die Amazon Silk genannte Software schleust den gesamten Datenverkehr über Amazon Server und analysiert diesen. Dies könnte den Konzern in gewisser Weise auch dabei helfen, den Kunden noch gezielter Produkte anzubieten als bisher.

Mehr zum Thema