Produkte
22.04.2016

Leak: Samsung Galaxy Note 6 soll Riesenakku bekommen

Die Galaxy-Note-Reihe könnte besser als je zuvor nach Europa zurückkehren. Ein niederländischer Blog will die technischen Daten des Phablets erfahren haben.

Samsungs neues High-End-Phablet könnte neue Maßstäbe bei der Akklaufzeit setzen. Das berichtetet der niederländische Blog "GSM Helpdesk". Demnach wird das 5,8-Zoll-Smartphone einen 4.000-mAh-Akku bekommen, ein Drittel mehr als beim Vorgänger (3.000 mAh). Einen ähnlich großen Akku hatte mit dem Display-Riesen Galaxy A9 (6-Zoll-Display) erst ein weiteres Samsung-Smartphone verbaut. Der Blog will auch weitere technische Daten erfahren haben. Demnach setzt das Note 6, je nach Region, auf einen Qualcomm Snapdragon 823 oder einen Exynos-Chip, sechs Gigabyte Arbeitsspeicher sowie zumindest 32 Gigabyte an internem Speicher, der aber per microSD-Karte erweitert werden kann.

Für Sommer erwartet

Am Design dürfte sich wenig ändern, es soll weiterhin ein Standard-Modell sowie einen Ableger mit gebogenem Display geben. Auch die Kamera soll jener des Samsung Galaxy S7 entsprechen. Ein Retina-Scanner, wie zuletzt kolportiert wurde, sei beim derzeitigen Prototypen nicht vorhanden - das würde aber laut dem Blog nicht bedeuten, dass dieser im finalen Produkt nicht enthalten ist. Der Vorgänger, das Galaxy Note 5, kam hierzulande nie auf den Markt.

Eigentlich sollte das Galaxy S6 Edge Plus die Rolle der Note-Reihe in Europa übernehmen, doch der große Erfolg blieb offenbar aus. Mit dem Note 6 könnte Samsungs Phablet-Reihe seine Rückkehr feiern - laut "GSM Helpdesk" könnte die offizielle Präsentation bereits kurz nach der Veröffentlichung von Android N, das für Mitte Mai erwartet wird, erfolgen. Zuletzt kursierten Gerüchte, wonach das Smartphone im Juli sein Debüt feiern könnte.