© LG

Produkte
02/19/2014

LG stellt G2 mini mit Android 4.4 vor

LG hat eine "mini"-Version des G2 vorgestellt, das dank 4,7 Zoll-Bildschirm gar nicht so klein ist. Die Ausstattung entspricht einem Mittelklasse-Modell.

LG hat im Vorfeld des Mobile World Congress die "mini"-Version des LG G2 vorgestellt. Im Gegensatz zum Xperia Z1 compact ist der Bildschirm mit 4,7 Zoll nicht gerade "mini." Es ist zwar kleiner als die 5,2 Zoll des Flaggschiffs G2, die Differenz ist aber relativ gering. Zudem löst der Bildschirm lediglich mit qHD (960 mal 540 Pixel) auf. LG dürfte es aber gelungen sein, die restlichen Maße des Smartphones recht klein zu halten. Laut GSMInfo.nl ist es 130 Millimeter hoch sowie 66 Millimeter breit. Im Vergleich mit dem Xperia Z1 compact, das über einen 4,3 Zoll-Bildschirm verfügt, dabei aber mit 127 Millimeter Höhe sowie 65 Millimeter Breite ähnliche Maße hat, ist das recht kompakt.

Günstiges Mittelklasse-Modell

Das mini ist, je nach Region, mit einem Qualcomm Snapdragon 400 oder einem Nvidia Tegra 4i ausgestattet und richtet sich demnach eher an das Mittelklasse-Segment. Dem SoC stehen ein Gigabyte RAM sowie acht Gigabyte an internem Speicher zur Verfügung. Dieser kann jedoch über microSD-Karten erweitert werden. Das G2 mini wird mit der aktuellen Android-Version 4.4 ausgeliefert und unterstützt LTE. Zudem sind eine 8 Megapixel-Kamera (Rückseite) sowie eine 1,3 Megapixel-Front-Kamera verbaut. In einigen Regionen wird das G2 mini auch mit zwei SIM-Kartenslots angeboten. Ab März soll das G2 mini erstmals in Russland verfügbar sein, darauf soll Ost-Europa, der nahe Osten, Lateinamerika sowie der Rest Europas folgen. Ein Preis ist noch nicht bekannt.