Produkte
05.01.2015

LG zeigt flache, biegbare und gebogene OLED-TVs

LG bietet künftig auch flache OLED-TVs mit 4K-Auflösung an. Die neuen Modelle sollen mit Harman Kardon-Lautsprechern sowie einer neuen webOS-Version punkten.

Der südkoreanische Konzern LG hat auf der CES sein Angebot an OLED-Flat-TVs kräftig ausgebaut. Dabei wird vor allem eines deutlich: Man soll künftig eine Wahl haben. Fast alle vorgestellten OLED-Modelle werden künftig als flache, gebogene oder „flexible“ Variante (per Knopfdruck von flach zu gebogen) angeboten. Den Einstieg bieten künftig die 55- und 65-Zoll-Modelle der UF9500-Serie, die mit einem flachen Bildschirm angeboten werden. Das mit einem etwas besseren Prozessor ausgestatte 65-Zoll-Modell der UF9800-Reihe verfügt ebenfalls über einen flachen Bildschirm.

Die neuen LG OLED-TVs

1/3

LG OLED TVs

LG OLED TVs

LG OLED TVs

Das Top-Modell UG9800 mit 77-Zoll-Bildschirm ist hingegen nur als gebogene oder flexible Variante erhältlich. Alle vorgestellten OLED-TVs verfügen über ein IPS-Panel mit 4K-Auflösung und unterstützen passives 3D. Als Software kommt das kürzlich in neuer Version veröffentlichte webOS zum Einsatz, das künftig auch 4K-Streaming unterstützt. In den Modellen UF9500 und UG9800 kommen im Gehäuse verbaute 4.2-Lautsprechersysteme von Harman Kardon zum Einsatz.

Relativ günstig

LG hat bislang noch keine Angaben zu Verfügbarkeit und Preis gemacht. Der Preis dürfte sich jedoch auf dem Niveau der Vorgänger bewegen. Die im Vorjahr auf der IFA vorgestellten OLED-TVs waren ab 6000 Euro (65 Zoll) verfügbar.

Alle News, Hands-Ons und Hintergrundgeschichten zur CES

Disclaimer: Redakteure der futurezone berichten vor Ort von der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Die Reisekosten werden von der futurezone GmbH selbst sowie von Samsung und der CEA übernommen.