Produkte
28.12.2016

LGs neuer Surround-Lautsprecher wird um den Hals getragen

LGs Tone Studio soll mittels vier eingebauter Lautsprecher 3D-Surround bieten. Es wird wie ein Nackenjoch um den Hals getragen.

Warum Kopfhörer um den Hals tragen, wenn man sich auch Lautsprecher anlegen kann? Das muss sich LG beim Design des Tone Studio gedacht haben. Möglich wäre auch: „Wie können wir nervigen Personen, die in den öffentlichen Verkehrsmitteln andere Fahrgäste mit Bluetooth-Speakern beschallen, ihre Handfreiheit zurückgeben?“

LGs Tone Studio ist eine der Produktneuheiten, die das südkoreanische Unternehmen auf der CES präsentieren wird. Es sieht wie ein Hightech-Hufeisen aus oder Science-Fiction-Film-Folterinstrument aus und wird, ähnlich wie ein Ochsen-Nackenjoch, um den Hals getragen.

Es hat vier Lautsprecher eingebaut: Zwei strahlen nach oben, die zwei nach unten ausgerichteten Speaker sind Vibrationslautsprecher. So soll man laut LG „realistischen, kinoähnlichen Sound für eine cineastische Erfahrung erleben, wo auch immer man gerade ist.“

Der Tone Studio wurde laut LG zusammen mit DTS entwickelt und hat einen Hi-Fi Digital-Audio-Converter. Mit „Dual Play“ können zwei Tone Studio verbunden werden, um den Sound „eines Films, einer Playlist oder mehr zu teilen“.

Tone Free

Mit Tone Free hat LG noch ein zweites Nacken-Gadget vorgestellt. Dabei handelt es sich um kabellose In-Ear-Kopfhörer. Die In-Ear-Kopfhörer werden in dem Nackenteil aufgeladen und aufbewahrt. Das Nackenteil dient nicht nur als Halskrausen-Akkupack, sondern kann auch vibrieren, um eingehende Anrufe und SMS zu signalisieren. Ein Mikrofon ist ebenfalls eingebaut, wodurch Tone Free als Freisprecheinrichtung und für Sprachbefehle genutzt werden kann.

Preise und Marktstart für die Tone-Produkte sind noch nicht bekannt. Es besteht also noch Hoffnung, dass Tone Studio nie nach Österreich kommt.