Produkte
16.05.2012

microdrones nun auch in Österreich

Der IT-Dienstleister Koschier bietet Mini-Drohnen des Herstellers microdrones nun auch in Österreich an. Die leichten Flugobjekte, die weniger als ein Kilogramm wiegen, sind vorwiegend als Ersatz für Hubschraubereinsätze gedacht.

Mit der microdrone md4-200 bringt der IT-Dienstleister Koschier als offizieller Alleinvertriebspartner die professionellen Quadrokopter nach Österreich. microdrones ist einer der bekanntesten Hersteller der gleichnamigen Mikrodrohnen. Darunter versteht man verkleinerte VTOL-Quadrokopter (Vertical Take Off and Landing), die per Fernbedienung gesteuert werden oder mit Hilfe einer GPS Wegpunkt Navigation autonom fliegen. Selbst Anfänger sind in der Lage, die microdrones nach weniger als einer Stunde Training kontrolliert zu steuern. Durch die vier separaten Rotoren sind die "Unbemannten Flugobjekte" auch dazu in der Lage - wie ein Helikopter - aus jeder Position abzuheben.

Die Mikrodrohne in Bildern

1/4

microdrone

microdrone

microdrone

microdrone

Die microdrone md4-200 kann zum Beispiel dank ihres geringen Eigengewichts von weniger als einem Kilogramm mit bis zu 300 Gramm Zusatzgewicht beladen werden. So können zum Beispiel hochauflösende Kameras oder High-End Thermographiesysteme auf der kleinen Drohne montiert werden Derartige Microdrones werden meist von Einsatzkräften als günstiger Ersatz für einen Hubschrauber eingesetzt und übernehmen dabei Aufgaben im Bereich der Dokumentation, Observation und Koordination. Das Konzept kam bereits bei Feuerwehren im Katastrophen- und Brandeinsatz, in der Verkehrsüberwachung oder aber auf der Suche nach Cannabispflanzen in Maisfeldern zum Einsatz.

Kein Spielzeug
Für den privaten Einsatz ist die microdrone allerdings nicht gedacht. Hier dürfte wohl bereits der hohe Kaufpreis von € 8.400 (ohne Umsatzsteuer) abschrecken. Noch dazu benötigt man hierfür eine spezielle Ausbildung, da die Mikrodrohne relativ hoch fliegen kann und es so zu Zusammenstößen kommen könnte. Bei einem Absturz könnte es außerdem zu Personen- oder Sachschäden kommen. Quadcopter wie

dürfen allerdings auch von Privatpersonen gekauft werden, sind aber eher als Spielzeug für den Garten gedacht.

Mehr zum Thema

  • Joggobot: Laufen mit der Flugdrohne
  • Parrot AR Flugdrohne 2.0 hebt mit HD-Video ab
  • Absturzgefahr: Parrott AR.Drone im Test
  • Drohnen-Einsatz über Deutschland in Planung