© Microsoft

Windows 10
09/06/2015

Microsoft bewirbt Browser Edge in Bing-Suche

Windows 10-Nutzer, die via Bing nach den Browsern Chrome oder Firefox suchen, bekommen stattdessen eine Werbung für den neuen Browser Edge angezeigt.

Microsoft setzt auf eine neue, alte Taktik, um seine User beim neuen Windows 10-Browser Edge zu behalten. User, die sich stattdessen Firefox oder Chrome installieren wollen, bekommen bei der Suche in Bing nach den Alternativen als erstes eine Werbung von den Browser Edge präsentiert. „Microsoft empfiehlt Microsoft Edge für Windows 10“, heißt es darin. Und ein „Lern-Warum“-Knopf neben dieser Nachricht mit den tollen Features von Microsoft Edge.

Derzeit berichten laut VentureBeat allerdings ausschließlich US-Nutzer über diese neue Taktik, die in Wirklichkeit gar nicht so neu ist. Denn Microsoft stand in Europa schon mehrfach unter dem Verdacht unfairer Geschäftspraktiken. Microsoft stritt jahrelang mit Brüssel um den Web-Browser.

Browser-Streit mit EU

Microsoft installierte früher standardmäßig den hauseigenen Internet Explorer. Auf einem Auswahlbildschirm sollen auch Konkurrenten wie Mozillas Firefox, Googles Chrome, Apples Safari oder Opera erscheinen. Mit dem neuen Browser Microsoft Edge versucht der Konzern nun offenbar das gleiche Spiel wieder – beschränkt sich scheinbar damit aber vorerst nur auf den US-Raum.