© Gregor Gruber

Consumer Eletronics Show
01/06/2011

Microsoft: CES-Keynote ohne echte Highlights

Microsoft-Boss Steve Ballmer gab einen Vorgeschmack auf Next Generation Windows, zeigte Copy-and-Paste für Windows Phone 7 und Avatar Kinect.

Die CES-Keynote wurde, die auch schon in den vergangenen zwei Jahren, von Microsoft-Boss Steve Ballmer gehalten. Im vergangenen Jahr zeigte Ballmer etwa das HP Slate. Heuer gab es nur wenig Neues zu berichten, vor allem, weil Microsoft die größte Ankündigung, einen Vorgeschmack auf das zukünftige Windows, bereits vorab gegeben hat.

Abgesehen davon hat Ballmer Windows Phone 7 als "das beste neue Smartphone" bezeichnet und kurz gezeigt, dass mit dem nächsten Update wirklich die angekündigte Copy-and-Paste-Funktion verfügbar sein wird. Zudem sollen zahlreiche neue Spiele für Windows Phone 7 kommen, die etwa spin-Offs bekannter Games, wie Halo und Fable, sind.

Einzige, echte Neuankündigung: Avatar Kinect. Die Bewegungssteuerung Kinect für die Spielkonsole Xbox360 wird nicht nur Bewegungen, sondern auch die Mimik der Spieler erkennen können und auf die Avatare übertragen. Kinect kann etwa die Position des Mundes und der Augenbrauen bestimmen und diese auf das Gesicht des digitalen Ebenbildes übertragen. So kann man sich mit seinen Freunden in einer virtuellen Umgebung treffen, um als Avatar zu chatten. Etwas ähnliches versuchte Sony mit "PlayStation Home", das nur wenig erfolgreich war. Avatar Kinect wird kostenlos für alle Xbox Live Gold-Mitglieder verfügbar sein und im Frühling erscheinen.

==Next Generation Windows
Wie bereits berichtet, wurde ein Ausblick auf Next Generation Windows gewährt.Was mit der nächsten Generation gemeint ist, wollte Microsoft nicht verraten: Es könnte sich dabei um Windows 8 handeln, das auf allen Geräten, also PC, Netbooks, Tablets und eventuell auch Smartphones, laufen könnte. Es könnte aber auch, ähnlich wie Windows 7 Starter, eine spezielle Variante nur für Tablets werden. Eventuell wird das Geheimnis heute Abend auf der CES-Keynote gelüftet, die von Microsoft-Chef Steve Ballmer gehalten wird.
System on a Chip

Das Betriebssystem wurde speziell für die Leistung von System-on-a-Chip-Geräten (SoC) angepasst, wie sie bei Tablets zum Einsatz kommen. Demonstriert wurde Next Generation Windows auf SoCs von Intel, Qualcomm, AMD, Nvidia und Texas Instruments. Wie bei einem Windows-Betriebssystem für Computer ist es möglich den Desktop individuell einzurichten. Die Wiedergabe von HD-Videos wird auf den Bildschirmen der Geräte ebenso unterstützt, wie die Ausgabe per HDMI-Anschluss. Software, die auf Windows 7 läuft, soll auch auf Next Generation Windows funktionieren - unabhängig davon, ob diese auf einem Netbook oder Tablet installiert wird.

Mehr zur Thema:

FUTUREZONE-Spezial zur CES 2011

(Gregor Gruber/Las Vegas)