Produkte
12.12.2013

Microsoft denkt über kostenloses Windows Phone und RT nach

Microsoft plant, seine beiden mobilen Betriebssysteme Windows Phone 8 und Windows RT Hardwareherstellern kostenlos anzubieten.

Laut einem Bericht von The Verge denkt Microsoft darüber nach, die Lizenzgebühren für seine beiden mobilen Betriebssysteme Windows Phone und Windows RT zu streichen. Damit soll für Dritt-Hersteller ein Anreiz geschaffen werden, eigene Geräte mit dem Microsoft-Betriebssystem zu produzieren. Derzeit stammen knapp 80 Prozent der verkauften Windows Phones von Nokia, das derzeit von Microsoft übernommen wird. Auch bei Windows RT produziert Microsoft mit dem Surface 2 das erfolgreichste Modell, andere Hardware-Hersteller haben sich bereits von dem Betriebssystem abgewandt.

Mehr Werbung als Ausgleich

Sollte es einen derart drastischen Kurswechsel geben, dürfte dieser mit dem für das Frühjahr 2015 geplanten Threshold-Update kommen. Dieses soll Windows Phone 8 und Windows RT näher zusammenführen und unter anderem einen gemeinsamen App Store und möglicherweise eine Rückkehr des Start-Menüs bringen. Ein geplanter Weg, die durch die abgeschafften Lizenzgebühren verlorenen Umsätze wieder hereinzuholen, sei unter anderem der verstärkte Einsatz von Werbung in Apps. Zudem sollen Abos für SkyDrive, Office und Skype stärker forciert werden.

Bereits Anfang Oktober gab es Berichte, dass Microsoft mit HTC über ein Ende der Lizenzgebühren verhandeln würde. Damals sei allerdings eine der Bedingungen gewesen, dass HTC seine Android-Modelle auch mit Windows Phone 8 anbieten soll. Ob HTC auf dieses Angebot eingestiegen ist, ist nicht bekannt.