© Foto: Microsoft

Smartphones
04/13/2011

Microsoft gibt Probleme bei Phone-Updates zu

Der Konzern hat am Mittwoch erstmals ausführlich zu den Update-Verzögerungen bei Windows Phone 7 Stellung genommen. Der verantwortliche Produktmanager Joe Belfiore räumte ein, dass manche Smartphones nach dem Update nicht mehr richtig funktionierten. Darum habe man sich entschieden, noch zuzuwarten.

Ob diese Anmerkung auf der derzeit stattfindenden Entwicklerkonferenz MIX in San Francisco als Seitenhieb auf die großen Windows-Phone-7-Hersteller Samsung, LG und HTC gemeint war, bliebt offen. Ursprünglich für Anfang des Jahres angekündigt, konnte Microsoft nach dem Beginn des Auslieferungsprozesses sein erstes großes Update immer noch nicht an alle Windows-Phone-7-User weitergeben.

Software-Version "Mango" angekündigt
Belfiore geht davon aus, dass zukünftige Updates kein Problem mehr bedeuten werden und kündigte zugleich für Herbst eine neue Software-Version, Code-Name „Mango“ an, die eine Reihe von Zusatzfunktionen bereitstellt. So können Programme zukünftig parallel laufen und auch untereinander besser interagieren. Die restriktive Entwicklerumgebung soll zudem ein Stück weit geöffnet werden, damit Software-Programmierer besseren Zugang zu gewissen Hardware-Elementen wie Kamera und Kompass erhalten.

Neben den neuen Möglichkeiten bei der Programmierung von Apps soll Windows Phone 7 auch von der Veröffentlichung des Internet Explorer 9 profitieren. Durch die Implementierung des Codes sollen aufwändige Webseiten schneller als auf der Android- und iOS-Plattform laufen. Besonderer Wert wurde dabei auf eine saubere HTML5-Umsetzung gelegt. Das Abspielen von HTML5-Audio im Hintergrund bei gleichzeitiger Benutzung anderer Apps stelle dann kein Problem mehr dar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.