© futurezone

Tipp
03/14/2012

"Microsoft muss Windows 8 reparieren"

Ein ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter kritisiert die neue Metro-Oberfläche von Windows 8 in einem eigens eingerichteten Blog scharf und gibt Verbesserungsvorschläge. Seiner Meinung nach sei die neue Oberfläche auf normalen Desktop PCs "zu umständlich".

Microsofts neue Windows 8-Oberfläche Metro sorgt nicht erst seit der Veröffentlichung der Consumer Preview für einige Diskussion. Nun gibt ein ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter auf einem eigenen Blog namens "Fixing Windows 8" seinem früheren Arbeitgeber Tipps, wie die Oberfläche des Betriebssystems doch noch "gerettet" werden kann. Denn seiner Meinung nach funktioniere die Oberfläche zwar hervorragend auf Geräten mit Touchdisplay, sei allerdings, entgegen Microsofts Aussagen, mit Tastatur und Maus unnötig kompliziert. "Ein Power-User wird sich zwar mit der Mausbedienung zurechtfinden, aber Einsteiger werden vollkommen überfordert sein", meint Mike Bibik, der passenderweise User Interface Designer ist.

So würde das Charms Menu, das Funktionen wie Einstellungen und Suchen beinhaltet und auf der rechten Seite per Bedarf eingeblendet wird, diese eher vor dem Benutzer verstecken. Auch die Tatsache, dass Metro Apps keine klassischen Kontrollelemente wie Schließen oder Minimieren mehr haben, würde viele Nutzer verwirren. Er wolle aber nicht nur Kritik, sondern auch Lösungen liefern. So empfiehlt er neben der Wiedereinführung des Startbuttons auch das dauerhafte Fixieren des Charms Menu sowie eine Kombination aus der Desktopleiste mit dem neuen Startbildschirm.

Mit seiner Kritik steht Bibik nicht alleine dar. In zahlreichen Testberichten wird das neue Betriebssystem zwar für seine innovativen Ideen und die Umsetzung auf Tablets gelobt, der Alltagsnutzen auf Desktop-PCs allerdings in Frage gestellt. Die Problematik hierbei sind vor allem die scheinbar "versteckten" Funktionen, die auch geübte Windows-Nutzer des öfteren vor Herausforderungen stellen. So postete der Tech-Blogger Chris Pirillo ein YouTube-Video, in dem er seinen Vater bei dessen ersten Verwendung von Windows 8 filmte. Pirillos Vater hatte bereits Erfahrung mit den Vorgängern von Windows 8, war jedoch offensichtlich überfordert mit dem Interface und suchte einen Weg zurück in das neu designte Start-Menü.

Mehr zum Thema

  • "Auf fünf Schüler kommt nur ein PC"
  • DigiTimes: Windows-Tablet von Nokia geplant
  • Windows 8: Microsoft wirbt um Business-Kunden
  • Hohes Frustpotenzial: Windows 8 Preview im Test