Joint Venture
12/08/2011

Microsoft plant Plattform für Patientendaten

Joint Venture mit General Electric angekündigt

Die US-Konzerne General Electric und Microsoft wollen gemeinsam Software zur Verwaltung von Patientendaten entwickeln. Das Joint Ventures, an dem beide Unternehmen zu gleichen Teilen beteiligt sind, soll in der Nähe des Microsoft-Sitzes in Redmond (US-Staat Washington) angesiedelt werden, teilten die US-Konzerne am Donnerstag mit.

Zentrale Speicherung
Das Ziel der Entwicklung sei eine offene Plattform, auf der Patientendaten zentral gespeichert und so Krankenhäusern und Ärzten zugänglich gemacht werden. „Ein Problem im Gesundheitswesen ist, dass es so viele verschiedene Ärzte gibt und daher viele Informationen, die zusammengeführt werden müssen“, sagte Michael Simpson von GE. „Dafür gibt es bisher noch keinen Ort.“ Das Joint Venture mit 700 Mitarbeitern, zu dem keine finanziellen Details veröffentlicht wurden, soll im kommenden Jahr seine Arbeit aufnehmen.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.