© Michael Leitner

Produkte
08/27/2014

Microsoft verspricht Update für Surface-3-Hitzeproblem

Nachdem einige Nutzer von Microsofts neuem Surface 3 über Überhitzungsprobleme klagten, verspricht Microsoft nun ein Update, das das Problem löst.

Kurz nach dem Start von Microsofts aktuellem Windows-8-Tablet Surface 3 (futurezone-Test) klagten einige Nutzer über Überhitzungsprobleme. Demnach meldete das Surface, zu heiß zu sein und zeigte eine Fehlermeldung an. Microsoft erklärte nun, bei der Warnung handle es sich um einen Software-Fehler. Betroffen seien demnach eine „kleine Zahl“ an Modellen mit dem leistungsstärkeren Core i7 Chip.

„Unsere Untersuchungen zeigen, dass das System die Meldung früher als geplant auslöst“, so Microsoft laut PC World. „Wir haben ein Update, das dieses Problem löst und wir werden es so schnell wie möglich für unsere Kunden zur Verfügung stellen“, so Microsoft weiter. Demnach werde die i7-Variante tatsächlich heißer als die i5-Version, eine Gefahr sei durch die höhere Temperatur jedoch nicht gegeben. Nutzer der Variante mit Intels Core i5-Prozessor berichteten von keinerlei Problemen mit der Überhitzung.

Zuvor hatten Nutzer berichtet, dass ihre Geräte selbst bei wenig rechenintensiven Anwendungen die Überhitzungsmeldung ausgaben. Einige berichteten, das Problem lösen zu können, indem sie die Prozesse Windows Installer Module sowie Windows Installer Module Worker im Task Manager beendeten. Andere wiederum gaben an, dass das Problem nach einem Windows Update nicht mehr auftrat.